img023.pdf
Adobe Acrobat Dokument 869.7 KB

° Arthrose?

Erblich bedingt. Zu hohe Langzeitharnsäure. Alle Gelenke und einige Wirbelkörper betroffen.

° Therapie?

Ich versuche mit Zufuhr von Schindeles Mineralien (siehe Doping) den Säurehaushalt zu kontrollieren. Bei Gichtanfällen hilft nur eine Injektion mit Cortison ins betroffene Gelenk. Doch das lasse ich aus, weil ich die Begleiterscheinungen 1986 genossen habe. Damals bekam ich 33 Spritzen ins Auge injiziert, um ein Ödem an der Netzhaut zu behandeln.


° Füße?

Spreizfüße, noch keine Einlagen, seit über 20 Jahren linkssohlig 7 hartnäckige Hühneraugen!

° Krampfadern?

Am rechten Wadl. Erst seit dem Laufen. Angeblich venös und eher harmlos (im Gegensatz zu den Arteriellen). Kompressionsstrümpfe? Fehlanzeige.


° Verspannungen?

Im Schultergürtelbereich ab Laufstunde 2 bedingt durch falsche Lauftechnik und Rundrücken.

° Hüfte?

Laut Orthopäden Dauerläuferhüftgelenke welche bald erneuerungsbedürftig sind!

° Kalkablagerung?

4mm am linken Schultergelenk.

° Bandscheiben?

Sind noch im zulässigen Grenzbereich!

° Wirbelsäule?

Peitschenkrümmung! Ich war vor vielen Jahren noch grösser!


° Knie?

Beschwerden eher durch etliche Überschläge als vom Laufen. Die Haut an den Knien hat allerlei Farbspektren zu bieten, und viele Geschichten zu erzählen.

° Fersen?

Beleidige ich mit meine geliebten Natural Running Tretern, für welche ich zu schwer bin. Fersensporn links ab dem 2. Laufjahr.

° Knöchel?

Knirschen seit der Puppertät. Beim Überknöcheln bis dato noch nie bedient! Wohl das Stabilste Teil meiner Anatomie?!


° Syndesmoseläsion?

Seit einem argen Umfaller am Arlberg beim Mantafonmarathon 07/XIV. 5 Monate nicht- bzw. falsch (weil nicht erkannt) behandelt. Orthopädenwechsel - Alternativbehandlungen - OP (3500€ Selbstbehalt) wegen 6 monatiger Zwangspause (3 Monate offener Schuh!). Ultratrails seither TABU!


° Seitenstechen?

Bleibt selten aus. Oft erst nach 2-3 Stunden. Gephase und weg ist der Dreck.

° Ursache?

Da scheiden sich die Geister. Wenn es zu schnelles Anlaufen wäre, warum krieg ich`s erst so spät? Egal ob Leber, Milz, Zwerchfell, Lunge, Fehlatmung, Restluft im Bauch oder die Gezeiten schuld sind, es nervt wie Sau!


° Pollenallergie?

Nachdem Gärtner im Frühjahr 1979 im Hübler Park rasen mähten, hatte ich erstmals Symptome. Augen juckten, Nase lief (Rhinitis). Aber die Erdbeerallergie war verschwunden!

Als Teenager waren die Anfälle oft nur mit Penicillin behandelbar. Dieses Gebiet war noch in den Kinderschuhen. Heute gibt es viel mehr Allergiker!

Spielen im Heu, Wandertage von März – Juni wurde(n) zum Leidensgau.

Bis heute meide ich in der Pollenflugphase gewisse Regionen wo die Natur vielfach ihr schönstes Frühjahrsgesicht offenbart.

° Asthma?

Wie bei den meisten Heuschnupfenpatienten begann eines Tages die Kurzatmigkeit als Folgeerscheinung. Diagnostiziert wurde es 2001. Eine Kleintierhaarallergie gesellte sich dazu!

° Desensibilisierung?

Habe ich einmal mitgemacht. Meiner Ansicht nach ohne Erfolg. So viele Antiallergene schluckte ich vor- und nachher nie wieder! Der Behandlungserfolg stellte sich im kleiner werden der Punkte beim Hauttest dar!

° Medikamente?

Nur bei Bedarf. Immer wenn neue auf den Markt kommen, kriegt man die Vorgänger rezeptfrei! Dem entsprechend deren Wirkung. Teure Smarties!

° Lebensqualität?

Flanieren in der Frühlingsnatur fällt flach. Beim Sport ist der Körper mit den Erfordernissen der anstehenden Belastung so beschäftigt, dass er nur die tatsächlich nötige Menge Antikörper produziert, um dem Polleneinfluss entgegen zu wirken.

° Besserung?

Bringt ein Regentag. Ein kurzer Schauer bewirkt keine Linderung, weil sich die „Feinde“ in Bodennähe bündeln! Vermeidung der Allergene ist bei anderen Allergien einfacher.

° Verständnis?

Wer keine Allergien hat, versteht eher nicht was mit den Leuten mit Heuschnupfen los ist. Heuschnupfen klingt auch eher harmlos. So sagt der Volksmund ja auch „Schlagl“ oder „Herzkasperl“. Eine nette Verniedlichung. In den Jahren lernte ich den Heuschnupfen – Nießer aus zu husten! Beim Sport wird viel in „Radfahrermanier“ geschnäuzt.

Als Mitglied unseres

starte ich heuer bei folgenden Events:

23.12.2018

Pilsen Weihnachtsmarathon

 

03.11.2018

WRU Dreiviertel Gschicht

(982min./88km)

 

21.10.2018

Benefizlauf der F. d. L.

(58min./10km)

 

14.10.2018

LCC Herbstmarathon

(303min.)

30.09.2018

Rauchwart Marathon

(340min.)

 

15.09.2018

6h Lauf Steyr

(360min./42,158km)

 

09.09.2018

10. Rote Nasenlauf

(346min./44km)

 

25.08.2018

6h Lauf Pleissing

(357min./42,78km)

 

20.07.2018

48h Lauf Kladno

(1560min./113km)

 

05.07.2018

Bad Blumau Marathon

(358min.)

 

29.06.2018

24h Lauf Irdning

(1440min./102km)

 

10.06.2018

50km Wien

(423min./50km)

 

03.05.2018

EMU 6d Race

(8640min./347,558km)

 

28.04.2018

12h Lauf Langenzersdorf

(720min./73,134km)

 

08.04.2018

Wiener Halbmarathon

(127min./21,1km)

 

02.04.2018

Oberwarter Osterlauf

(6,5km/36min.)

 

17.03.2018

6h Lauf Lassee

(359min./51,3km)

 

04.03.2018

4h Lauf Marchtrenk

(130min./20,5km)

04.02.2018

Bad Füssing Thermenmarathon

(283min.)

20.01.2018

Taunus Ultratrail

(617min./51km/1600hm)